Ølgod Museum: In der 600m2 Ausstellung im Kulturhaus wird gezeigt, was das Museum während seiner 55 Jahre langen Tätigkeit über die Geschichte der Gegend um Ølgod in den Jahren von 1850 - 1900 gesammelt, registriert und bewahrt hat. Der Schwerpunkt liegt auf Arbeitsgeräten aus Landwirtschaft, Haushalt und Handwerk in der vorindustriellen, von Landwirtschaft geprägten Gesellschaft. Außerdem versucht die Ausstellung den Zusammenhang zwischen Mensch, Geräten und Landschaft zu veranschaulichen. Mittelpunkt der Ausstellung ist die Geschichte der Genossenschaftsbewegung, einschließlich der Gründung der ersten Molkereigenossenschaft Dänemarks in Hjedding.

Der Eintritt ist frei. Beim Eingang zum Museum findet man ein Schild, auf dem eine Telefonnummer steht, bei der man anrufen muss, um einen Kode für den Zutritt zu bekommen. Für den Anruf ist die normale Gesprächsgebühr zu zahlen.