Das Handelshaus Bindeballe Købmandsgård wurde 1897 gleichzeitig mit der Freigebung der Eisenbahnstrecke Vejle-Vandel eröffnet. Es wird heute noch in den Originalgebäuden als traditioneller ländlicher Gemischt-warenladen mit persönlicher Bedienung geführt.

Im Bindeballe Købmandsgård kann man u.a. besondere Spezialitäten wie den Bindeballe Bjesk (einen aufgesetzten Schnaps), Bitter, Branntwein u.a.m. kaufen. 

Im Bindeballe Købmandsgård befindet sich auch das größte Kaufmannsmuseum Dänemarks mit einer Ausstellung alter Waren, Schilder, Inventar u.a.m. Die Sammlung umfasst mehr als 5.000 verschiedene Waren, die ältesten sind über 100 Jahre alt.  

Das alte Handelshaus zählt jährlich über 100.000 Besucher. 

Gruppen über 10 Personen müssen sich voranmelden. 

----- 

Mitgebrachtes Essen kann draußen im überdachten Pavillon verzehrt werden. DKK 10,- pro Person. 

Der Pavillon kann im Winter beheizt werden.