Skolemuseet Hodde Gamle Skole: Die kleine strohgedeckte Schule wurde 1831 gemäß König Frederik VIs "Verordnung über das Volksschulwesen auf dem Lande in Dänemark" von 1814 errichtet. Die Kinder waren als Helfer in der Landwirtschaft unentbehrlich, und die Kinder armer Leute konnten im Sommer keine Stelle finden. Daraus entwickelte sich die "Westjüdländische Schulordnung". Die Schule in Hodde wurde 1955 geschlossen.

Die Schule liegt neben die Hodde Kirche.

Der Eintritt ist frei. Beim Eingang zum Museum findet man ein Schild, auf dem eine Telefonnummer steht, bei der man anrufen muss, um einen Kode für den Zutritt zu bekommen. Für den Anruf ist die normale Gesprächsgebühr zu zahlen.