Kærgård Klitplantage; 1955 wurde St. Løvklit unter Naturschutz gestellt. Løvklit ist ein Teil der ca. 1.400 ha großen Kærgård Klitplantage ( Dünenanpflanzung ), die in staatlichem Besitz ist. Durch diese Schützung wird der Rest von früherem Eichenwald, entlang der dänischen Westküste, gesichert. Bei Ausgrabungen hat man entdeckt, daß das kleine Eichengestrüpp in Wirklichkeit nur die obersten Äste der Eichenbäume sind, die von einer meterdicken Sandschicht bedeckt sind. Diese Sandschicht ist durch Wanderdünen langsam gewachsen, so daß die Eichenbäume es geschafft haben, zu überleben.