Die das Schloss Baldersbæk umgebene Natur erzählt die Geschichte von den Kopenhagener Plantagen, deren Besitzer und die Natur in den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts. Hier findet man originale Sandsteinfiguren von der Börse in Kopenhagen, Karpfenteiche und ein kleines Schloss – ein Kontrast zu der einst so kargen Heidelandschaft.

Die Gegend um die Villa Baldersbæk herum wurde von 2013 bis 2014 renoviert, so dass es möglich ist, die vielen Details hautnah zu erleben. Ein deutlich gekennzeichneter Weg führt durch das Gebiet, zu den „Treherredsstenen“, Hünengräbern, einem Eiskeller, Karpfenteichen und einem Springbrunnen "Den lumske Dreng" (Der Springbrunnen setzt in Gang, wenn Sie auf die Stufe Treten. Der Springbrunnen ist im Sommer in Betrieb).

Das Schloss, wie man die Villa Baldersbæk nennt, wurde nach dem Vorbild von Frederiksdal Slot erbaut. Besucher haben keinen Zutritt zur Villa, man kann jedoch nahe herankommen. Der Privatbereich ist deutlich markiert. Die Villa ist immer noch bewohnt.

Die Geschichte
Baldersbæk Plantage ist die größte von den Kopenhagener Plantagen in Hovborg und Umgebung. Ungefähr im Jahre 1900 wurden die Plantagen von reichen Kopenhagenern und einer Handelsgesellschaft angelegt. Das Motiv war ein Einsatz für das Vaterland, um Arbeitsplätze zu schaffen und um die kulturelle Landschaft zu ändern. Baldersbæk wurde vom Geschäftsmann Holger Petersen angelegt. Er investierte Geld und eine großen Einsatz in die Bepflanzung der Plantage. Im Jahre 1891 kaufte er einen verfallenen Gutshof mit 310 ha Land. Hier legte er Bældersbæk Plantage an und baute die Villa Bældersbæk. Im Jahre 1910 folgten der Garten und die Naturanlage.

Die Plantage ist abwechslungsreicher als andere Plantagen im Westen Jütlands. Hier finden Sie Birke und Eiche.

Praktische Informationen
Auf Baldersbækvej gegenüber der Anlage finden Sie einen Parkplatz mit Tischen, Bänken und Informationstafeln. Die markierte Route beginnt hier. Unterwegs finden Sie Tafeln mit Informationen und einem QR-Code. Sie finden auch Angaben, die besonders für Kinder interessant sind.